Die Goldene Schlemmer-Ente ging 2018 an Henning Krautmacher.

Henning Krautmacher hat sich privat mit Begeisterung und Leidenschaft dem Thema Kochen verschrieben und auch schon mehrere Kochbücher verfasst. In einer ersten Reaktion sagte der Preisträger: „Was für eine Ehre, wenn ich da jetzt in den Kreis dieser namhaften Preisträger aufgenommen werde“, und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: „Die Goldene Schlemmer-Ente für ein Huhn – das passt doch!““

Ohne der Laudatio schon zu sehr vorgreifen zu wollen, erklärten Bürgermeister Manfred Winkens und Regionalredakteur Dieter Schuhmachers zur Auswahl des Preisträgers: „Henning Krautmacher ist ein strahlender Sympathieträger des Rheinlandes. Seine Erfolge als Musiker und seine Popularität mit den Höhnern zu würdigen, hieße in der Tat, Eulen nach Athen zu tragen. Wir aber wollen Henning Krautmacher als eine Persönlichkeit ehren, die für die rheinische Hausmannskost steht und für die Liebe zum Kochen.“ Schon als kleiner Junge sei in ihm diese Liebe entflammt. Inzwischen schon mit fünf Kochbüchern – „Kölsch für ze müffele“, „Hennings Suppen“, „Kölsche Tapas“, „Kölsche Sushis“, „Kölsche Pasta und Pizza“ – ist Henning Krautmacher erfolgreich als Autor kulinarisch aktiv geworden; ohne die Mitentwicklung der Gewürzmischung „KaGe“ verschweigen zu wollen.

Henning Krautmacher hat damals als kleiner Junge nach der Zubereitung eines weihnachtlichen Festmenüs von seiner Familie ein dickes Lob mit den Worten: „Henning, dat haaste joot jemacht!“ erhalten. Mit seiner Botschaft „Kochen ist Liebe – bevor sie durch den Magen geht“ spricht Henning Krautmacher den Machern des Wassenberger Schlemmer-Marktes aus dem Herzen.